Brust
Brustvergrösserung(Mammaaugmentation)  Brustverkleinerung (Mammareduktion)    Brustwiederaufbau (Mammarekonstruktion)  Bruststraffung (Mastopexie)    Verkleinerung männliche Brust (Gynäkomastie)   

Gynäkomastie

Hierunter versteht man eine übermässige Vergrösserung der männlichen Brust. Diese Vergrösserung kann durch einen vergrösserten Brustdrüsenkörper entstehen (Echte Gynäkomastie) oder durch vermehrtes Fettgewebe im Brustbereich (Pseudo-Gynäkomastie).
Teils sind beide Anteile vorhanden.
Bei Pseudo-Gynäkomastie ist das gesamte Körpergewicht zu betrachten. Bei Gewichtsabnahme kann der Befund kleiner werden.
Die Vergrösserung der Brustdrüse kann verschiedene Gründe haben und vor einer Operation sollte ein hormonelles Ungleichgewicht ausgeschlossen werden.

  

Die Chirurgische Behandlung besteht meist aus einer Fettabsaugung (Liposuction) welche meist in Vollnarkose und durch winzige Hautschnitte durchgeführt wird.

Bei Gynäkomastie wird die Drüse durch einen Hautschnitt entlang des Brustwarzenhofes entfernt. Bei gemischter Gynäkomastie können beide Techniken zur Anwendung kommen. Bei sehr augeprägter Brustgrösse mit überschüssiger Haut werden ausserdem Hautanteile entfernt wodurch besser sichtbare Narben entstehen. Bei extremer Grösse wie nach massiver Gewichtsreduktion kann es sogar notwendig sein die gesamte Brustwarze an einem korrekten Ort neu einzupflanzen und grosse Hautanteile zu entfernen.

Nach dem Eingriff sollte währen 3 Wochen ein elastischer Verband getragen werden.
Eine ausführliche Beratung durch einen ausgebildeten plastischen chirurgen wird dringend angeraten und sollte vor einer solchen Operation erfolgen.

  nach oben

Copyright 2006 chirurgiaplastica.ch

Website by TEPS